Review: EP „Auf großer Reise“ von WELTENGANG

Weltengang

Alternative-Rock aus Magdeburg – Weltengang

Die Band

Weltengang. Das bedeutet Rock, das bedeutet Schmusestimmung, das bedeutet pure Lebensfreude auf der Bühne. Vier Personen aus vier Regionen – ein Gang durch sämtliche Welten. Im Mittelpunkt des Geschehens steht immer der Kompromiss aus allem, was Eric, Martin, Eylin und Stefan für gut befinden. Viele Köche verderben den Brei? – nicht in diesem Fall! Tiefgründige Texte, verzerrte Gitarren, 3stimmige Gesänge aber vor allem Spaß muss es machen. Genau aus dem Grund gründete sich die Band im Sommer 2016 und spielte seitdem zahlreiche Konzerte in unterschiedlichen Städten. Im Januar 2018 veröffentlichte die Rock-Kapelle ihre erste EP „Auf großer Reise“ und legt damit den nächsten Meilenstein in ihrer Bandlaufbahn.

So beschreiben sich die Alternative-Rocker aus Sachsen-Anhalt auf Ihrer Homepage selbst. Und da ich sie bereits live erleben durfte, kann ich bestätigen: Weltengang beschreiben sich genau richtig. Eingängige und deutlich artikulierte deutsche Texte gepaart mit feinem Gitarren-Rock machen die Musik des Quartetts zu einem sehr kurzweiligen Vergnügen. 

Das Album

1000 GESPENSTER beginnt gleich einmal – nun ja.. nicht mit Paukenschlägen – aber dafür ordentlichem Hallo der Toms von Stefans Drumkit. Der Rhythmus zieht von Anfang an mit, was sich dann im Refrain zum fulminanten Ohrwurm entwickelt. Dominant mit dabei…. die Lady am Bass und Gitarrist Martin. ASTRONAUT beginnt nahezu balladesk, landet dann aber auch bald wieder im Mid-Tempo. Im vorigen Song schon zu erahnen und jetzt ganz deutlich: Drummer Stefan mach auch als Backing-Vocalist einen verdammt guten Job.

FASSADE könnte durchaus auch aus dem Hause Jennifer Rostock stammen. Zumindest das Gitarren-Intro erinnert ein wenig an die Nordlichter. Wer jetzt mit abgekupfertem Sound rechnet, kann aufatmen. Im nunmehr dritten Song der EP wird ein „roter Faden“ der Magdeburger immer deutlicher. Durchaus griffige Riffs, tolle Melodie und Text zum Mitsingen… toll.

Song 4 war bei meinem Live-Erlebnis der Song, der alle Gäste eingefangen hat. Woooohooohoooohoooooo…. das kann nun wirklich jeder mitsingen. Und genau diesen Umstand nutzen WELTENGANG gezielt und reißen echt jeden mit. Für mich ganz klar der stärkste und mitreißendste Song der EP.

PORZELLAN ist ein äußerst empfindliches Material, was ich jedoch von diesem Song nicht behaupten kann. Stilistisch nahe bei den Toten Hosen und dennoch unverkennbar Weltengang. 

Hoppala….. Akkustik-Gitarre? Die fehlte mir bisher tatsächlich ein wenig im Vordergrund, aber in ZURÜCK AUF 0 kommt sie dann voll zur Geltung. Dieses Lied lassen die vier etwas ruhiger angehen, was aber den Text irgendwie „angemessen“ zur Geltung bringt. Toller Refrain, toller Text, tolles Arrangement. Mein zweiter Favorit auf „Auf Großer Reise“

Fazit

„…… wir schreiben die Geschichte neu!“ singen WELTENGANG in „Zurück auf 0“. Und ich bin überzeugt davon, dass genau dies den vier Magdeburgern recht gut und auch bald gelingen könnte. WELTENGANG begeistern mit einer etwas angepoppten Form des Alternative Rock. Stilistisch liegen sie irgendwo zwischen Jennifer Rostock, Tote Hosen und den Broilers. Alle Texte erscheinen authentisch und wohl überlegt, das Arrangement der Songs lässt für meine Ohren nichts zu wünschen übrig und kommt echt ausgewogen daher. Wo es Akzente bedarf, setzen sie diese auf den Punkt ein. Hier ein kleines Gitarrensolo, dort mal die Backing-Vocals etwas dominanter… dieses Quartett hat es echt drauf. 

Ich vergebe ja keine Punkte in meinen Reviews… aber fünf Weltkügelchen könnte ich mir da schon vorstellen 🙂 

Tracklist

1 – 1000 Gespenster
2 – Astronaut
3 – Magnete
4 – Zurück auf 0
5 – Porzellan
6 – Fassade

Tourdaten

27.04.2018 – Magdeburg
12.05.2018 – Salzwedel
19.05.2018 – Bernburg
20.07.2018 – Blankenfelde
28.07.2018 – Torgau
26.10.2018 – Potsdam
02.11.2018 – Leipzig

Line-Up

Eric – Gitarre;
Martin – Gitarre;
Eylin – Bass;
Stefan – Schlagzeug

Web

http://Weltengang.de

https://www.facebook.com/Weltengang/

Quellen:
Selbstportrait: Band-Homepage
Bild: Facebook-Page